© Foto: ullision / Shutterstock.com

Sorority Winterfotos

Als optimales Medium der Selbstinszenierung ist Instagram unschlagbar. Keine Sorority, die auf sich hält, kommt ohne eigenen Account aus. Und meist pflegen auch die einzelnen Mitglieder ihren ganz persönlichen Instagram-Auftritt. Die jungen Frauen, so wirkt es zumindest, haben sehr genau begriffen, dass es einen direkten Zusammenhang zwischen der Freizügigkeit ihrer Bilder und der Zahl ihrer Follower gibt.

Vor dem Instagram-Hype waren viele Sororities bereits auf Tumblr aktiv. Auch dort spielen Fotos in knappen Bikinis oder weit ausgeschnittenen Abendkleidern eine wichtige Rolle. Hier finden sich jedoch neben der positiven Selbstinszenierung auch viele Hinweise auf forcierte Abenteuer: Bungee-Sprünge, Fallschirm-Tandemsprünge oder Sprünge von hohen Felsen ins Wasser sind hier wiederkehrende Motive. Ich gehe davon aus, dass es sich hierbei oft um eine Art Initiationsriten handelt.

Und es gibt die offensichtlichen Hazing-Motive: Ein Mädchen steht, nur mit einem knappen Bikini bekleidet, im Schneesturm, die Hände nach oben gereckt, um mit den Fingern das Erkennungssymbol ihrer Verbindung zu formen. Vielen der jungen Frauen sieht man an, dass sie sich der Aufmachung, in der sie abgelichtet wurden, schämen und nur unfreiwillig derart freizügig posieren.

Gerade bei den Winterbildern fällt jedoch auf, wie einfallslos viele der Motive sind. Die mehr oder weniger subtile Erotik der Sommerfotos weicht einer gähnenden Langeweile. Viele der Mädchen sind wenig mehr als kleine dunkle Flecken in einer weiten Winterlandschaft. Oder es sind nur die Rücken von ihnen zu sehen. Sie sind zugeknöpft bis obenhin, und oft ist wenig mehr als das Gesicht von ihnen zu sehen. Schneebrillen oder Kapuzen tun ihren Rest.

Dabei kann es, zumal wenn die Sonne scheint und sie vom Schnee reflektiert wird, auch im Winter so warm sein, dass manche Menschen auf Liegestühlen ausgestreckt sonnenbaden. Und ein Barfuß-Spaziergang durch den Schnee regt den Kreislauf an und sorgt in der Regel eher für heiße als für kalte Füße. Es gibt die verschiedensten Möglichkeiten, auch im Winter mit sinnlichen Posen und Situationen zu spielen und sich so aus dem Einerlei der nichtssagenden Porträtbilder abzuheben. Leider kommt das auf den Tumbler-Fotos der verschiedenen Sororities nicht heraus.

Weil ich von der Auswahl an Winterfotos auf Tumblr ein wenig enttäuscht war, habe ich einmal bei meinem Anbieter Shutterstock nach alternativen Schneeaufnahmen gesucht, quasi nach den Winteräquivalenten zu dem, was die Sororities im Sommer wie selbstverständlich posten. Das ist dabei herausgekommen:

© Foto: Andrei Sitnikov / Shutterstock.com
© Foto: RudenkoStudio / Shutterstock.com
© Foto: EugeneEdge / Shutterstock.com
© Foto: ullision / Shutterstock.com
© Foto: Olga_Kuzmina / Shutterstock.com
© Foto: Mariia Voitko / Shutterstock.com
© Foto: Ingus Kruklitis / Shutterstock.com
© Foto: Merlot Levert / Shutterstock.com
© Foto: Dmitry_Tsvetkov / Shutterstock.com

Die auf Tumblr gesammelten Sorority Winterbilder findet ihr in unserem dortigen Blog ab https://gamma-xi-delta.tumblr.com/day/2019/12/27

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.