Archiv der Kategorie: Erotika schreiben

Wir analysieren Texte aus den Bereichen Belletristik und Sachbuch und machen uns Gedanken, wie qualitativ hochwertige Erotik heute aussehen kann. Wir haben keine Patentrezepte, sondern bringen unsere Überlegungen und Überzeugungen zur erotischen Literatur zu Papier.
Dabei sehen wir die hier vorgestellten Texte als „Work in Progress“ an, die ständig erweitert und aktualisiert werden, sobald wir neue, spannende Beispiele oder Themen finden. Im Idealfall entsteht so mit der Zeit ein Ideenpool der erotischen Literatur für alle, die selbst schreiben.

Neugier im Creative Writing

Neugier lässt uns forschen und verzweifeln. Sie gehört zu den Handlungsmotoren, weil sie erklären hilft, warum eine Person auf eine bestimmte Weise handelt. Deshalb sollte sie im kreativen Schreiben möglichst früh etabliert werden, lange vor dem Payoff, also der Situation, in der sie für den Plot gebraucht wird. Dabei kann sie sowohl als positive als … Neugier im Creative Writing weiterlesen

Emotionen – Liste – Glossar

Ursprünglich wollte ich die verschiedenen Emotionen direkt in der Linkliste links aufführen. Das hätte verschiedene Vorteile: Die einzelnen Gefühle würden leichter gefunden, sie würden sich automatisch alphabetisch sortieren und ich könnte, wenn ein neuer Beitrag dazukommt, sofort in der richtigen Kategorie posten, ohne mir viel Gedanken zu machen. Die Sache hat nur einen gravierenden Nachteil. … Emotionen – Liste – Glossar weiterlesen

Emotionen – das Gerüst jeder Story

Sky aus Colleen Hoovers Roman Hope Forever ist traumatisiert. Sie lässt Jungs an sich rummachen, fühlt aber rein gar nichts dabei. Sie lebt ihr Leben wie eine normale 17jährige, aber als sie sich in Holder verliebt und schließlich mit ihm schlafen will, bricht sie weinend zusammen, übermannt von ihren eigenen Emotionen. Sie weiß schon im … Emotionen – das Gerüst jeder Story weiterlesen

Henry Miller – Über das Schreiben

Was sagt Henry Miller über das Schreiben von erotischer Literatur? Er war ein Meister der Selbstinszenierung. Seine Romane geben sich autobiographisch, sind aber voll von Übertreibungen und erfundenen Episoden. Trotzdem blitzt der Autor auf jeder Seite durch, was nicht zuletzt an seinem Schreibstil liegt, der – wie er selbst einmal sagt – viel dem Stream … Henry Miller – Über das Schreiben weiterlesen

Augen und Emotionen

Ich hatte neulich im Zusammenhang mit NLP ja bereits über einige Dinge geschrieben, die mit der Blickrichtung und der Größe der Pupillen zusammenhängen. Aber da ich in der letzten Zeit immer wieder auf Beschreibungen der Augen gestoßen bin, deren einziges Ziel es war, die Emotionen der Protagonisten herauszustellen, will ich hier noch mal ein wenig … Augen und Emotionen weiterlesen

Haarfarben – die Farbpalette

Weil wir gerade beim Thema waren, wollte ich von Stina wissen, ob sie für die veschiedenen Haarfarben eine Farbpalette mit den Namen der Farbtöne hätte. Und auch damit konnte sie mir weiterhelfen. Ich habe mich im Netz umgesehen, ob es irgendwo eine brauchbare Farbkarte gäbe, auf die ich in diesem Zusammenhang verlinken könnte, bin aber … Haarfarben – die Farbpalette weiterlesen

Frisuren beschreiben: Nur eine Liste

Nach meinem Gespräch mit Stina achte ich beim Lesen offensichtlich stärker auf die Beschreibung von Haaren als vorher. Gerade fiel mir der Roman „Nur eine Liste“ von Siobhan Vivian in die Hände. Das Buch ist eher ‚Young Adult‚ als ‚New Adult‚, nicht nur wegen der Altersstufe ihrer Protagonistinnen. Sex kommt darin vor, wird von Vivian … Frisuren beschreiben: Nur eine Liste weiterlesen

Frisuren und Frauentypen

„Mit den Haaren machst du in erster Linie eine Aussage über deinen Stil“, meinte Stina, meine Lieblingsfriseurin und Vertraute in Style-Fragen, neulich zu mir. Ich hatte ihr gesagt, ich würde gern mal wieder etwas Neues ausprobieren. Sie schaute mich eine Weile an, riet mir dann aber ab: „Du bist und bleibst der romantische Typ. Haare … Frisuren und Frauentypen weiterlesen

Versuch’s mit dem Gegenteil

Heute habe ich die Lektüre von Colleen Hoovers „Hope Forever“ beendet. Während ich über das Buch nachdenke, muss ich unwillkürlich immer wieder schmunzeln – und das, obwohl das Buch über die Liebesgeschichte hinaus ein sehr ernstes, tiefes Thema hat. Aber letztlich ist es genau dieses Thema, das über die Hälfte des Buches nur leicht durchschimmert … Versuch’s mit dem Gegenteil weiterlesen

Annäherungen: Hope Forever

Colleen Hovers Roman „Hope Forever“ entdeckte ich auf der Suche nach spannenden Titeln im Genre „New Adult„. Das ist ein Genre, das erst im Schatten der „Twilight-Saga„ von Stephenie Meyer und dessen Fan-Fiction „50 Shades of Grey“ von E. L. James überhaupt möglich wurde: Bücher für die Altersgruppe von 18 – 30 Jahren, in denen … Annäherungen: Hope Forever weiterlesen